Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Gewerbegebiet Medingen

Gewerbegebiet Medingen

 

1990 beschloss der Medinger Gemeinderat mit Bürgermeister Thomas Reißmann die Erschließung des Gewerbegebietes „Am Eichelberg“ für die Ansiedelung von mittelständischen und Handwerksfirmen. Dafür wurden Felder von Medinger Bauern mit einer Fläche von insgesamt 11 ha gekauft. Der Standort an der Weixdorfer Straße war günstig, die Fläche relativ eben, die Verkehrsanbindung Richtung Dresden und Bautzen gewährleistet. Auch die Anschlussstelle Radeburg zur A13 war schnell zu erreichen.


Im Sommer 1991 begannen erste Tiefbauarbeiten. Am 23. Januar 1992 erfolgte offiziell der erste Spatenstich für die Erschließung des Gewerbegebietes mit einer Ansprache von Bürgermeister Reißmann. Anwesend waren auch die Bürgermeister von Weixdorf und Großdittmannsdorf sowie der Dresdner Landrat.
Bereits im Mai 1991 hatte das erste Unternehmen (Lichttechnische Werke) eine Fläche für den Bau von Produktions- und Verwaltungsgebäuden gekauft, bereits am 26. Juni 1992 konnte Richtfest gefeiert werden. Zug um Zug erfolgten weitere Ansiedelungen. 


In den Folgejahren bis heute, gab es einige Veränderungen im Gewerbegebiet, Insolvenzen und Neubelegungen von vorhandenen Objekten. Insgesamt ist das Gewerbegebiet Medingen sehr gut ausgelastet. Durch die dort zum Teil seit Jahren ansässigen Unternehmen sind gut vernetzt und bilden den Kern des Gewerbegebietes.


Hier haben Einwohner der Gemeinde und viele Einpendler gute Arbeitsplätze gefunden. Auch Ausbildungsplätze für Jugendliche werden angeboten. Manche Beschäftigte haben kurze Arbeitswege vom Wohnort. Zusätzlich mit dem Gewerbegebiet „Am Eichelberg“ entstanden ca. 300 Miet- und Eigentumswohnungen ganz in der Nähe.