Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ortschronik

Das Gemeindesiegel von Ottendorf-Okrilla

Nach dem Zusammenschluss der Gemeinden 1921 zu Ottendorf-Okrilla wurde ebenfalls ein neues Gemeindesiegel gebraucht. Am 17.09.1925 beantragte der damalige Bürgermeister Richter beim Landeshauptarchiv einen genehmigungsfähigen Entwurf für ein neues Siegel. Da das Landeshauptarchiv jedoch nur Bildsiegel von Ottendorf und Kleinokrilla fand, bildeten die Mitarbeiter des Archivs aus Teilen dieser beiden Siegel neue Siegelvorschläge. Der Bürgermeister Richter und das sächsische Ministerium des Innern bestätigten im Januar 1926 folgendes Siegel:

Wappen 1

Nach der Bestätigung des neuen Siegels äußerte der damalige Gemeinderat allerdings ihre Bedenken gegenüber dem Siegel. Sie waren der Meinung, dass alle fünf Dörfer berücksichtigt werden sollten. Dies lehnte das Landeshauptarchiv jedoch ab. Da es zu keinem Kompromiss kam, entschied man sich am 26.06.1926 das alte Ottendorfer Siegelbild für die neue Gesamtgemeinde weiter zu führen.

Stempelabdruck Gemeindesiegel 1925-1953

Neben dem Ottendorfer Siegel wurde auch ein Siegel mit dem Nazisymbol geführt. Dieses Siegel mit dem Adler und dem Hakenkreuz verschwand 1945 wieder. Somit blieb das ursprüngliche Ottendorfer Siegelbild bis 1953. Eine neue Siegelordnung der DDR schaffte jedoch alle Bildsiegel der Gemeinden ab und setzte Vorschriften wie neue Siegel auszusehen haben. Diese hatten selbstverständlich das Wappen der DDR inne.

Stempelabdrücke der Siegel von 1953 - 1991

Mit der Wiedervereinigung ergab sich wiederholt eine Siegeländerung. Bis die erforderlichen sächsischen Gesetze dazu erlassen waren, verwendete die Gemeinde folgendes Siegel:

Stempelabdruck 1991 - 1994

1994 bekam die Gemeinde Ottendorf-Okrilla ein amtlich bestätigtes Siegel. Traditionsgemäß blieben die vor rund 250 Jahren gewählten Symbole, das Herz mit den drei Pfeilen und dem Kreuz oder Schwert, den beiden Blumen und den Zweigen.

Gemeindesiegel Ottendorf-Okrilla ab 1994

Das Gemeindewappen von Ottendorf-Okrilla

 

Durch die neuen Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften nach der Wiedervereinigung hat die Gemeinde Ottendorf-Okrilla 1994 erstmals in ihrer Geschichte ein Wappen und eine Gemeindeflagge erhalten. Am 28.06.1993 erteilte man dem Graphiker Peter Israel aus Neugersdorf den Auftrag Entwürfe für das Gemeindewappen zu gestalten. Zwei Entwürfe von ihm kamen in die engere Wahl.

Wappenentwürfe von Peter Israel

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 18.10.1993 mit Beschluss Nr. 615/93 entschied sich der Gemeinderat für folgendes Wappen:

amtliche Wappen seit 1994

Das Wappen wurde vom sächsischen Hauptstaatsarchiv am 08.11.1993 bestätigt und am 19.04.1994 durch das Landratsamt Dresden genehmigt.

 

Die Gemeindeflagge ist grün-weiß längs geteilt und in der Mitte befindet sich ein aufgelegtes silbern bordiertes Gemeindewappen.