Sie befinden sich hier:

EU-Förderprogramm LEADER/2014 zur Stärkung des ländlichen Raumes





hier informieren

Förderung von Ganztagsangeboten an Grundschulen (GTA), - Zuwendungen gemäß Sächsischer Ganztagsangebotsverordnung - SächsGTAVO

 

 

hier informieren

Förderung von Fortbildungen für Kita- und Horterzieher - SächsKitaQualiRL

 

 

hier informieren

Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeit für Unternehmen in Krisen

Übersicht der Corona-Hilfsprogramme:

https://www.coronavirus.sachsen.de/corona-hilfsprogramme-8098.html

Umsetzung des Beschäftigungssicherungsgesetzes – Qualifizierung und Förderung während Kurzarbeit:

https://www.vsbi.de/media/Aktuelles/2020/20-12-15_KuG_Lockdown/20-12-15_Quali_KuG.pdf

Überbrückungshilfe II

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III wurde am 10.02.2021 freigeschaltet. Detaillierte Informationen zu den Verfahren und Konditionen zur Hilfe finden Sie unter folgendem Link: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2021/02/20210210-antragstellung-fuer-ueberbrueckungshilfe-lll-ist-gestartet.html

Ideenwettbewerb „MACHEN!2021“

„MACHEN!“ ist ein Wettbewerb, der von dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz, zum dritten Mal ausgelobt wird. Die Bereitschaft, sich für die Gemeinschaft zu engagieren, ist in den neuen Ländern unverändert hoch. Die noch nicht so gefestigten Strukturen und knappen Ressourcen hemmen oftmals die Entfaltung bürgerschaftlicher Aktivitäten. Mit dem Wettbewerb soll das vielfältige Engagement in den neuen Ländern sichtbarer gemacht, gewürdigt und unterstützt werden.

Bis zum 15. Mai 2021 können engagierte Gruppen in den neuen Bundesländern ihre Ideen einreichen.

Wie kann man teilnehmen

Nur online: Alle Informationen zum Wettbewerb, die Teilnahmebedingungen und das Teilnahmeformular finden Sie unter www.MACHEN-2021.de

Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung 2021

Teilnahme

Teilnehmen können Kultur- und Jugendeinrichtungen, Vereine, freie Initiativen, Kulturschaffende und Akteure, die in Sachsen wirken. Die Einrichtungen und Aktuere könnten sich selbst bewerben oder von anderen vorgeschlagen werden.

Einreichung

Die Teilnahme erfolgt per Einreichung ausschließlich online über die Homepage des Landesverbandes https://soziokultur-sachsen.de/preis-kulturelle-bildung/teilnahme-kld-2021

Neuauflage des Förderprogramms "Betriebliche Kinderbetreuung"

Mit Schreiben vom 5. Oktober 2020 teilte der Deutsche Städtetag mit, dass das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) am 1. September 2020 eine Neuauflage des Förderprogramms „Betriebliche Kinderbetreuung“ gestartet hat. In der Zeit bis zum 31. Dezember 2023 werden insgesamt 10 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um neue Betreuungsplätze für die Kinder ihrer Beschäftigten im Alter von 0 bis 6 Jahren in Betriebskitas, in anderen Kindertageseinrichtungen (Belegplätze) oder in der Kindertagespflege (Großtagespflege) zu schaffen. Weitere Bausteine des Förderprogramms sind die Betreuung in Ausnahmefällen (z.B. für Back-up-Lösungen, wenn die reguläre Betreuung der Kinder ausfällt) und die Ferienbetreuung.


Informationen über das neue Förderproramm sind unter www.erfolgsfaktor-familie.de zu erhalten. Das letzte Förderprogramm des Bundes zur betrieblichen Kinderbetreuung ist zum 30. Juni 2017 ausgelaufen. Mit der neuen Initiative soll eine Anschubfinanzierung für den Aufbau neuer Betreuungsplätze in den Betrieben geleistet werden. Die Unternehmen sollen sich neben der Förderung durch den Bund und den Finanzierungsanteilen der Kommunen dabei auch selbst finanziell engagieren.


Trotz der enormen Leistungen der Kommunen beim Ausbau der Kindertagesbetreuung gibt es noch weiteren Bedarf. Dies hängt auch mit der steigenden Nachfrage und der Notwendigkeit ganztägiger Betreuungsangebote zusammen. Unternehmen, die sich bei der Schaffung von Betriebskitas engagieren, können damit die besonderen Bedarfe entsprechend der Arbeitszeiten der Eltern aufgreifen. Insbesondere die Betreuung in Ausnahmefällen (z.B. Erkrankung der Tagespflegeperson) und in den Ferienzeiten stellt zudem für berufstätige Eltern häufig ein großes Problem dar. Bedarfsgerechte und attraktive Angebote unterstreichen zudem die Bedeutung, die die Unternehmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zumessen.

Förderung im Rahmen des Kooperationsprogramm INTERREG Polen-Sachsen und Freistaat Sachsen-Tschechische Republik

 

Gern möchten wir Sie an die Fördermöglichkeiten aus dem Kooperations­programm INTERREG Polen-Sachsen und Freistaat Sachsen-Tschechische Republik erinnern. 
 
Im Rahmen der Kleinprojektefonds werden Maßnahmen unterstützt, die zur Inten­sivierung und Verbesserung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit beitragen, insbesondere:
  • Konferenzen, Seminare, Begegnungen, Erfahrungsaustausche
  • Darbietungen, kulturelle und sportliche Veranstaltungen, Gruppenaustausche (Austausch von Kinder-, Jugend-, Studenten- und Schülergruppen)
  • Bildungsmaßnahmen inkl. Sprachmodule zur Erhöhung von Sprachkompetenzen
  • Projekte der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für die Region
  • Erstellen von mehrsprachigen Publikationen und Informationsmaterialien
  • Entwicklung von gemeinsamen Informations- und Kommunikationssystemen im Grenzraum.
 
Es liegt in unserem Interesse, auch viele Vereine und Stiftungen des Landkreises Bautzen auf die Förderung aufmerksam zu machen.
 
Der Euroregion Neisse e.V. berät Sie jederzeit gern zu Ihren Vorhaben und zum Antragsverfahren. Bitte wenden Sie sich an den Geschäftsführer Markus Köhler, Hochwaldstraße 29, 02763 Zittau, Tel: 03583 575022, Fax: 03583 512517 oder Geschäftsleitung@euroregion-neisse.de / www.neisse-nisa-nysa.org