Sie befinden sich hier:

Öffentliche Bekanntmachung

Festsetzung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2019

1. Steuerfestsetzung

Die in der Haushaltssatzung 2016 festgesetzten Hebesätze in Höhe von 

  • 310 v.H. für Grundsteuer A ( land- u. forstwirtschaftliches Vermögen),
  • 425 v.H. für Grundsteuer B (bebaute Grundstücke)

behalten auch für die Grundsteuererhebung 2019 ihre Gültigkeit.

Für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr 2019 die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, wird aufgrund von § 27 (3) des Grundsteuergesetzes (GrStG) die Grundsteuer in derselben Höhe, wie für 2018, durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.

Für diese Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Grundsteuerbescheid zugegangen wäre. Ein schriftlicher Steuerbescheid ergeht nur (anknüpfend an den Messescheid des Finanzamtes), wenn Änderungen in der sachlichen oder persönlichen Steuerpflicht eintreten.

2. Zahlungsaufforderung

Die Steuerschuldner werden gebeten, die Grundsteuer für 2019 entsprechend dem im letzten schriftlichen Grundsteuerbescheid festgesetzten Jahresbetrag zu entrichten. Die Grundsteuer wird wie folgt fällig:

a) am 1. Juli 2019, wenn der Jahresbetrag EURO 15,00 nicht übersteigt; andernfalls

b) am 15.02./15.05./15.08. und 15.11.2019 je zu einem Viertel.

3. Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese durch öffentliche Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann innerhalb eines Monats nach dieser öffentlichen Bekanntmachung Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Ottendorf-Okrilla einzulegen.

Sachgebiet Steuern